Berlin, Wedding
ein Portrait aus der Stettiner Straße in Bild und Ton
in Zusammenarbeit mit Kathrin Grissemann
2008

Wie ist er denn jetzt, der Wedding? Die vielen Antworten, die es dazu gibt, legten wir erst ein mal beiseite. Stattdessen rückten wir viele einzelne Bewohner des Weddings ins Bild und befragten sie zu ihren persönlichen Geschichten, ihrer Meinung zu Themen wie Integration, Religion, Geld oder Glück und ihren Gefühlen zum Wedding. Hierfür mieteten wir drei Monate lang ein leerstehendes Ladenlokal in der Stettiner Straße, immigrierten also vom Prenzlauer Berg in den Wedding. Es entstanden erste Kontakte: in der Nachbarschaft und auf Streifzügen durch den Kiez, spontan auf der Straße oder gezielt nach schrittweiser Annäherung. Mit Fotoapparat und Aufnahmegerät waren wir stets zur Stelle. Es war eine Reise an Orte wie ,Casablanca’ oder ,Karibik’ oder nur bis ans Eck ,Zum Dicken’. Und wenn uns jemand Eintritt in sein persönliches Reich, sei es das eigene Zuhause oder der Arbeitsplatz, gewährte, waren dies die Höhepunkte unserer Arbeit.
english

PDF >

Ausstellungen:
Berlin, Wedding — Ludde e.V. stellt aus >
Ladenlokal Stettiner Straße

Berlin, Wedding in À chacun ses étrangers? >
Cité nationale de l`histoire de l`immigration, Paris

Berlin, Wedding in Baustelle Identität >
Kreuzbergmusuem, Berlin